Corinna Bauer - Dipl. Ing. Architektin BDA
WettbewerbsverfahrenGewerbebautenWohnbauten
Tag der Architektur 2005

Projektinformation

Das städtische Wohngebäude wurde 1969 als „Wohnunterkunft mit einfachem Ausbau“ in Betonfertigteil-bauweise errichtet und befand sich vor der Sanierung in einem desolaten, modernisierungsbedürftigen Zustand.
Größtenteils schlecht nutzbare Wohnungsgrundrisse, gravierende Schäden an der Gebäudeinstallation und statische Probleme der Betonkonstruktion machten umfassende Instandsetzungen notwendig.
Ziel der Modernisierung war, die Schaffung von familiengerechten, den heutigen Standards des sozialen Wohnungsbaus angepassten Wohnungen entsprechend den technischen Wohnungsbaurichtlinien für den Sozialen Wohnungsbau.
Entstanden sind auf 3 Ebenen jeweils 3 große familiengerechte Wohnungen mit 4 bzw. 5 Zimmern.
Auf der Westseite des Gebäudes wurden großzügige Stahlbalkone mit Abstellboxen angebracht. Die Erdgeschosswohnungen erhielten eine vorgelagerte Terrasse mit einem direkten Zugang in die kleinen dazugehörigen Gärten. Für die Wohnungen in den OGs wurden weitere Mietergärten geschaffen.
Die Ostseite mit der Laubengangerschließung bekam einen geschlossenen Treppenaufgang mit überdachtem Eingangsbereich.
Als Wind- und Sichtschutz wurde die Fassade in vorgesetzte vertikale, gelbe Betonscheiben mit Fenstern gegliedert. Zwischen den Betonscheiben sitzen horizontale Holzlamellen, die als Rankgerüst dienen.

Bauzeit

Planung          2003
Fertigstellung  2004

Mitarbeit / Bauleitung

Herr Thomas Horn
Frau Sonja Krug
Herr Elmar Limley

 

Wohnbauten